Das Werdensteiner Moos im Allgäu: Natur erleben


Werdensteiner Moos

Das Werdensteiner Moos ist ein Hochmoor im Allgäu in der Nähe von Martinszell. Mit Thementafeln zur Tier- und Pflanzenwelt, Barfußpfad und Aussichtsturm ist das Moor auch für Familien ein schönes Ausflugsziel.

Das Werdensteiner Moos

Natur erleben im Werdensteiner Moos: Ein faszinierender Rundweg mit Lehrpfad.

 

Hier hat man sich wirklich Mühe gegeben, einen schönen Lebensraum für viele Tier- udn Pflanzenarten zu schaffen. Es gibt diverse Infostationen, an denen man sich sowohl über das Renaturierungsprojekt als auch über die Tiere und Pflanzen informieren kann.

 

Torfabbau und Trockenlegungsmaßnahmen hatten das Moor in der Vergangenheit stark geschädigt. Nun hat sich die Natur hier aber wieder erholt: Überall quakt und surrt es, und es wimmelt vor unzähligen Libellen. Dazu die typischen Pflanzen, die in einem Moor so wachsen, zum Beispiel das Wollgras mit seinen weißen Wollschöpfen - einfach schön.

Anreise

Das Werdensteiner Moos liegt knapp 30 km nördlich von Oberstdorf und ca. 15 km südlich von Kempten außerhalb von Martinszell. Mit dem Zug von Oberstdorf oder Kempten kommend steigt man in Martinszell aus. Das Moor ist ca. 3 km vom Bahnhof entfernt.

 

Wer den Iller Radweg entlang radelt, kann ganz umkompliziert einen Abstecher zum Werdensteiner Moos machen. Und wer mit dem Auto anreist, kann bei Thanners auf den Parkplatz fahren.

Der Rundweg im Werdensteiner Moos

Wir haben den Rundweg bei Thanners begonnen. Ein relativ breiter, mit Hackschnitzeln belegter Weg führt von hier direkt ins Moor. Radeln und reiten sind im Moor übrigens verboten.

Werdensteiner Moos: Rundweg

Das Gelände ist ca. 85 ha groß, der Rundweg an sich dauert ca. 1 Stunde (knapp 4 km). Wir haben allerdings deutlich länger gebraucht, weil es so viel zu beobachten gibt. Spielelemente und Infotafeln ergänzen die wunderschöne Landschaft und machen die kleine Wanderung zu einem echten Erlebnis.

 

Schon nach wenigen Metern kommt die erste Infotafel zum Thema "Werdensteiner Moos - Lebensraum für Spezialisten". Ergänzt wird das Ganze durch liebevoll gestaltete Holzelemente.

Mooslehrpfad im Werdensteiner Moos

Im Wasser daneben quaken unzählige grüne Frösche. Je länger man ins Wasser schaut, desto mehr Frösche entdeckt man. Mit jedem Schritt ändert sich die Landschaft und es eröffnen sich immer wieder Blicke aufs Moor (siehe Foto ganz oben) und die Umgebung.

 

Der Weg ist übrigens durchgehend flach und gut zu gehen.

Werdensteiner Moos

Der Rundweg führt um das Moor herum, von einem Aussichtsturm auf ungefähr halber Strecke hat man aber einen schönen Blick auch etwas tiefer ins Moor.

 

Aber auch wer den Turm nicht besteigen möchte, wird einiges entdecken können. Auch am Wegesrand kommt man an Wasser- und Feuchtstellen vorbei und kann die Tiere beobachten.

Hochmoor bei Immenstadt
Werdensteiner Moos: Natur

Du möchtest mehr Bilder von mir sehen? Abonniere mich auf Instagram: @bettina_schropp

Seht ihr die Frösche und Libellen?

 

Falls die Kinder doch ein bisschen quengelig werden - auf zum Barfußpfad.

Werdensteiner Moos: Barfußpfad

Wenn man den Rundweg fast geschafft hat, gibt es noch einmal ein paar besonders schöne Blicke auf die Moorlandschaft.

Blick über das Werdensteiner Moos

Wir waren jedenfalls total begeistert von diesem tollen Hochmoor und der Naturvielfalt dort.

 

Das Werdensteiner Moos ist übrigens auch in der Nähe des Niedersonthofener Sees.

Passende Ausflüge und Tipps:

Die Teufelsküche

Schwansee bei Füssen

Der Elbsee

Hochmoor Werdensteiner Moos im Allgäu