Söderåsen Nationalpark: Wandern in Schonen


Söderåsen Nationalpark

Der Söderåsen Nationalpark liegt im Süden von Schweden in Schonen. Hier gibt es mehrere schöne Wanderwege und viel atemberaubende Natur.

Söderåsen Nationalpark

Der Söderåsen Nationalpark ist eine kleine Idylle in Schonen, der sich wunderbar zum Wandern eignet.

 

Was für eine schöne Gegend! Wir hatten mit dem Wetter leider ein bisschen Pech, beeindruckt waren wir aber trotzdem: Tolle Laubwälder, rauschende Bäche, beeindruckende Geröllhalden - die Gegend ist ein Paradies für Wanderfreunde. Die abwechslungsreiche Natur, die Ruhe in den Wäldern, Steilhänge und Klippen, das alles ergibt ein sehr idyllisches Wandergebiet.

 

In diesem Beitrag findet ihr Informationen zum Park und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Am Ende des Blogartikels findet ihr noch einen tollen Geheimtipp: Das Klåveröd Strövområde.

Söderåsen Nationalpark: Lage

Der Söderåsen Nationalpark liegt im Inland von Schonen, ca. 60 km nördlich von Malmö. Es gibt zwei Eingänge in den Nationalpark: Einen im Süden bei Röstånga und einen weiteren etwas weiter im Norden bei Skäralid. Der Haupteingang mit Besucherzentrum ist der bei Skäralid.

Natur erleben

Im Park wird viel Wert auf die Natur gelegt: So werden zum Beispiel Bäume und totes Holz liegen gelassen, da diese wichtig für die Natur sind, vor allem für Insekten und Pilze. Die Bäche und Flüsse sind unbegradigt, die Flora und Faune sehr abwechslungsreich. Im Naturum gibt es eine Ausstellung zu Sehenswürdigkeiten und Wanderungen.

 

Die Gegend ist hier ziemlich hügelig - ganz anders als das restliche Schonen. Es gibt Geröllfelder, tiefe Wälder, plätschernde Bäche und Seen. Die Landschaft hier ist u. a. durch die Kollision von Kontinentalplatten entstanden: Es wurden Berge aufgeschoben und Felsspalten in die Landschaft gerissen.

Söderåsen Nationalpark: Skäralids dalen

Für weitere Wandertipps empfehle ich dir diesen Wanderführer: Schweden Süd*
Ein sehr schönes Buch über die Highlights in Schweden ist dieses: Schweden - das Buch*

Es finden sich hier einzigartige Tiere, wie zum Beispiel ein Insekt, das Haarschildiger Halsbock heißt. Aber auch Hirsche gibt es hier, Dachse und Wildschweine oder auch Tauben, Meisen und Bussarde.

 

Die Pflanzenwelt hat uns noch mehr beeindruckt: In den schönen Laubwäldern wachsen Buchen, Eschen und Eichen, Erlen und Linden. Am Boden wachsen Moose, Flechten und Pilze. So eine Art von Wald gibt es in Europa nur noch selten. Tatsächlich findet man hier viele Tier- und Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind.

 

Bäche und Flüsse fließen hier noch natürlich, das Wasser ist kalt und sauber. Das ist wichtig für viele Tiere, so zum Beispiel für Forellen, Aale und Elritzen, aber auch für Gebirgsstelzen und Wasseramseln.

 

Die Geologie der Region verrät viel über die Entstehung: Vor allem über vulkanische Aktivitäten in verschiedenen Zeitaltern und Einflüsse aus mehreren Eiszeiten.

Wandern

Im Söderåsen Nationalpark gibt es 9 markierte Wanderwege, dazu ein paar Verbindungswege, und der Skåneleden führt ebenfalls durch den Park.

 

Hier findet sich für jeden etwas: Leichte und kurze Wanderwege auf flachem Gelände gibt es ebenso, wie längere und deutlich schwierigere Wanderungen. Die Landschaft hier ist wunderschön und auf jeden Fall eine Reise wert.

 

Man kann zum Beispiel zur sogenannten Kopparhatten wandern, von wo aus man eine schöne Aussicht über das Skäralidsdalen hat. Alternativ gibt es eine wunderschöne Wanderung unten im Skäralidsdalen, die an einem wunderschönen Bach durch tollen Wald führt.

Söderasen Nationalpark
Im Söderåsen Nationalpark, Schweden

Auch der Hjortsprång, ein Felsvorsprung über einem Tal, ist eine interessante Sehenswürdigkeit.

 

Wer eine besonders leichte Wanderung sucht, kann zum Odensjö gehen. Dieser kleine, malerische See liegt inmitten von Geröllhalden und ist von schönem Wald umgeben. Ist das nicht idyllisch?

Odensjön
Odensjö, Söderåsen

Gefällt dir mein Blog? Unterstütze mich durch einen Beitrag in meine Trinkgeldkasse.

Hier noch ein paar weitere Fakten über den Park:

  • Das Gebiet wurde erst 2001 offiziell zum Nationalpark erklärt und bekam seinen Namen vom gleichnamigen Berg. Das Gelände umfasst 1.625 Hektar.
  • Bereits seit mehreren tausend Jahren leben hier Menschen und nutzen den Wald.
  • Seit dem 19. Jahrhundert wird die Region von Touristen besucht.
  • 1906 wurde hier ein großes Hotel gebaut und der Fluss wurde zum Teich Skärdammen aufgestaut.
  • Das Jedermannsrecht ist hier eingeschränkt: Angeln ist hier nicht erlaubt, das Sammeln von Pflanzen und Holz ist ebenso untersagt, wie das Schädigen oder Stören der Tierwelt. Zelten und Feuer machen ist nur an ausgewiesenen Plätzen erlaubt.
  • Nachhaltiges Tourismusziel: Der Söderåsen Nationalpark wurde 2020 mit dem EUROPARC Zertifikat ausgezeichnet. Dabei geht es hauptsächlich um Förderung des Naturschutzes und nachhaltigen Tourismus.

Klåveröd

Angrenzend an den Söderåsen Nationalpark gibt es ein weiteres schönes - und bisher ziemlich unbekanntes - Wandergebiet: Klåveröd. Besonders das Traneröds Mosse (ein Moorgebiet) und der Dammen (ein kleiner See) sind sehenswert. Es gibt hier ein paar Wanderparkplätze, sowie mehrere Picknickplätze mit Grillmöglichkeit.

Klåveröd
Schweden, Klåveröd

In typisch schwedischer Manier kann man hier wandern, mountainbiken, angeln, klettern und im Freien übernachten. Teilweise sind hier Naturreservate ausgewiesen, in denen es nur an den ausgewiesenen Plätzen erlaubt ist zu zelten oder ein Feuer zu machen.

 

Es gibt auch hier markierte Wanderwege, die zwischen 2 und 6 km lang sind.

 

Mein Fazit:

Wer in Schweden schöne, einsame Natur und abwechslungsreiche Wandermöglichkeiten sucht, muss nicht unbedingt in den hohen Norden fahren. Auch in Schonen gibt es schöne Wälder, Bäche und Seen. Wir haben unsere Zeit hier sehr genossen, obwohl das Wetter leider etwas wechselhaft und eher nass war. Aber wie sagt man so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. In diesem Sinn haben wir unsere Regenjacken angezogen und konnten das Gebiet fast alleine genießen.

Passende Blogbeiträge, die dich auch interessieren könnten:
Das sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Südschweden.
Schöner geht's nicht: Die Insel Tjörn in Bohuslän.
Auch eine Reise wert: So ist die Küste bei Västervik und Stockholm.

Für mehr Bilder und weitere Tipps - folge mir auf Instagram: @bettina_schropp

Söderåsen Nationalpark in Schweden