Unglaublich schön: Die Schwarzachklamm


Die Schwarzachklamm bei Nürnberg

Viele Jahre habe ich in Nürnberg gelebt. Umso entsetzter bin ich, dass ich diese tolle Klamm vor den Toren Nürnbergs bis vor kurzem nicht kannte: Die Schwarzachklamm.

 

Sie ist so nah an Nürnberg, dass man in wenigen Minuten von dort aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen kann.

 

Die Schwarzachschlucht gehört übrigens zu den schönsten Geotopen Bayerns (Platz 22) - und das völlig zu recht.

Lage und Anreise

Wie gesagt liegt die Schwarzachklamm in der Nähe von Nürnberg beim Ort Schwarzenbruck:

Schwarzenbruck ist in der Nähe der A9 / A73. In Schwarzenbruck und Gsteinach gibt es mehrere Wanderparkplätze, einen zum Beispiel hier:

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, kann die S3 aus Nürnberg nehmen und in Ochenbruck aussteigen.



Der Weg entlang der Klamm

Die Schwarzach hat sich ihren Weg über Jahrtausende durch den Sandstein gegraben, wodurch diese wunderschöne Schlucht entstanden ist. Der Albrecht-Frister-Wanderweg, wie der Weg durch die Schlucht offiziell heißt, ist nur ca. 2 km lang, kann aber mit einer Wanderung entlang des Ludwig-Donau-Main-Kanal oder zum sogenannten Jägersee kombiniert werden.

 

Für uns war es der letzte Tag unseres Urlaubs, daher sind wir "nur" die Klamm entlang gelaufen. Aber auch das ist absolut lohnenswert. Und weil's so schön war, sind wir den gleichen Weg wieder zurückgegangen.

 

Man läuft auf einem guten Weg zwischen der Schwarzach und dem rötlichen Sandstein, ab und zu muss man ein paar Stufen nach oben oder nach unten gehen.

Die Schwarzachschlucht Wanderung

Es fühlt sich an, als wäre man fernab jeglicher Zivilisation, dabei fängt die Bebauung unmittelbar neben der Schlucht an.

 

Die Wanderung selbst ist abwechslungsreich: Man kommt an Höhlen und an interessanten Felsformationen vorbei, läuft durch schönen Wald - und daneben fließt die Schwarzach.



Wenn man die Wanderung wie wir bei Schwarzenbruck beginnt, kommt man am Ende zum Brückkanal, wo es praktischerweise einen Biergarten gibt. Das Kellerbier kann ich sehr empfehlen ;-) Nach einer kurzen Pause sind wir von hier wieder durch die Schlucht zurück zum Parkplatz gelaufen.

 

Wenn ihr euch für Geotope interessiert, schaut euch doch mal die Teufelsküche im Allgäu an. Und das Wanderparadies Fränkische Schweiz und Bayreuth sind auch nicht weit.

Wanderung durch die Schwarzachklamm