Achill Island - Wunderschöne Insel im Westen Irlands


Achill Island

Achill Island ist eine wunderschöne Insel im Westen Irlands, im County Mayo, ca. 290 km westlich von Dublin und ca. 130 km nordwestlich von Galway. Die Insel ist mit dem Festland verbunden und kann daher ohne Fähre erreicht werden.

 

Auf der Insel gibt es eigentlich alles: Berge und Täler, Meer und Strände, Klippen und natürlich Schafe.

 

Leider war ich bisher nur einmal auf dieser wunderschönen Insel, aber vielleicht klappt es ja in der Zukunft noch einmal. Achill Island ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert. Lest in diesem Artikel meine Tipps zu den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf der Insel.

Achill Island

Traumhafte Strände, spektakuläre Klippen, malerische Berge, gemütliche Dörfer, Surferparadies - so kann man die Insel kurz zusammenfassen. Tipps für Achill Island: Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

 

Wer Lust hat auf typisch irische Dörfer, praktisch unberührte Natur oder lange Sandstrände, der wird nicht enttäuscht sein. Die Küste ist teilweise zerklüftet und rau, dann wieder zahm und sandig. Schafe liegen hier mitten auf der Straße, und wenn nicht gerade ein bank holiday weekend mit ausgesprochen schönem Wetter ist, geht es auf der Insel eher gemütlich zu.

Der Atlantic Drive

Der Atlantic Drive geht einmal um die Halbinsel Corraun und in einem weiteren Abschnitt hauptsächlich über den südlichen Teil von Achill Island.

 

Wenn man vom Festland kommt, auf der N59, und nach Achill Island abbiegt, kommt man praktisch automatisch auf den ersten Teil des Atlantic Drive. Die Runde um die Halbinsel Currane ist einfach zu finden: Einmal im Kreis möglichst nah am Meer.

 

Der Atlantic Drive geht anschließend weiter über den Achill Sound und dann über den südlichen Teil von Achill Island. Hier findet ihr eine genaue Beschreibung der Route: Atlantic Drive

 

Die Strecke ist einfach wunderbar. Man hat tolle Ausblicke aufs Meer und die gesamte Umgebung. Besonders der Abschnitt von Bleanaskill nach Süden und wieder hoch nach Ashleam hat mir besonders gut gefallen.

Achill Island, Irland

Der Reiseführer enthält die wichtigsten Reiseziele in Irland für einen guten Überblick. Mit praktischer Karte.
Bruckmann Reiseführer Irland*

Strände

Es gibt unzählige Buchten und schöne Sandstrände auf Achill Island, dafür ist die Insel besonders bekannt. Man kommt gerne hierher für ein bisschen Wassersport.

 

Keem Bay dürfte einer der bekanntesten Strände sein: Bestimmt habt ihr schon Bilder davon gesehen, es ist ein bisschen das inoffizielle Wahrzeichen der Insel. Er befindet sich am westlichen Ende der Insel, dort hört buchstäblich die Straße auf. Von hier kann man schöne Wanderungen auf die Croaghaun West Cliffs machen.

Achill Island: Keem Bay

Der Strand bei Keel - Trawmore Strand - ist vor allem bei Wassersportlern, insbesondere Surfern, beliebt: Er ist riesig - er erstreckt sich über mehrere Kilometer. Und auch bei Dooega gibt es einen - etwas kleineren - Strand.

 

Mächtige Klippen

Wenn ihr von Keem Bay bergauf geht, der Berg hier heißt Croaghaun, habt ihr eine spektakuläre Aussicht auf das Meer und die umgebenden Buchten. Außerdem fällt die Küste hier sehr steil ab - es gibt hier angeblich die höchsten Klippen Europas. Ob das stimmt, weiß ich nicht, es gibt noch andere Klippen, die diesen Anspruch erheben. Mächtig beeindruckend sind sie allemal. Stundenlang sind wir hier umhergewandert und haben die tolle Aussicht genossen.

Aussicht Achill Island
Achill Island, Klippen

Aktivitäten auf Achill Island

Es gibt viele unterschiedliche Aktivitäten auf der Insel: Sie ist, wie gesagt, beliebt bei Surfern. Die tollen Strände und das rauhe Meer laden geradezu dazu ein. Allerdings ist surfen hier nur im Neoprenanzug möglich.

 

Aber es gibt auch andere Sportarten, die auf der Insel gemacht werden können. Wandern zum Beispiel ist sehr beliebt, vor allem in der Gegend um Keem Bay, wie oben bereits angesprochen. Oder auch auf den Slievemore, der der zweithöchste Berg auf Achill ist. Dort gibt es auch ein verlassenes Dorf, das gern besucht wird.

 

Auch bei Radfahrern ist die Insel beliebt, was mir aufgrund des Windes allerdings ein kleines Rätsel ist (das gilt im übrigen für ganz Irland...).

 

Und natürlich kann man hier auch golfen.

Unterkünfte

Achill Island ist gut auf Touristen eingerichtet. Es gibt zahlreiche B&Bs, Hotels und viele Ferienwohnungen. Es gibt hier sogar Campingplätze.

 

Weitere Reiseberichte und Tipps für Irland:
Der raue Nordwesten: Donegal
Highlights in Connemara
Wunderschönes County Mayo
Meine Geheimtipps für Dublin

Für noch mehr Tipps und Bilder folge mir auf Instagram: @bettina_schropp

Irland Urlaub: Achill Island, Tipps, Sehenswürdigkeiten.