Der Arches Nationalpark im Westen der USA


Arches Nationalpark

Natürlich darf bei keiner USA Reise der Arches Nationalpark fehlen: Unsere nächste Station nach dem Grand Staircase und dem Bryce Canyon sollte nun also der Arches Nationalpark sein. Hier findest du unsere Reiseroute für die Rundreise.

 

Lest hier meinen Reisebericht zum Arches im Westen der USA mit Tipps und Informationen zum Park.

Der Arches

Der Nationalpark hat über 2.000 Steinbögen. Es ist ein relativ weitläufiger Park, in dem es viele traumhaft schöne Wanderungen zu diversen Felsbögen gibt.

Moab

Die Stadt Moab liegt sowohl für den Arches Nationalpark als auch für Canyonlands sehr günstig.

 

Für uns hat sich Moab (ca. 5.000 Einwohner) angefühlt, wie eine richtige Stadt – nach all der Einsamkeit unserer vorigen Stopps - hier gibt es zahlreiche Motels, Restaurants und Supermärkte.

 

Restaurant-Tipp für Vegetarier: Es gibt in Moab einen Thailänder, der super leckeres Essen kocht, wir waren gleich zweimal dort. Man kann hier sogar Vollkornreis bekommen!

Informationen zum Arches Nationalpark - mit Wandertipps

Im Sommer kann es sehr heiß werden im Arches, selbst im Herbst hatten wir Temperaturen um die 30°C. Man sollte also ggf. entsprechend früh losgehen, wenn man wandern möchte.

 

Mit der Orientierung dagegen ist es ganz einfach: Wie in den meisten anderen Parks auch, bekommt man am Eingang eine Karte. Außerdem ist auch im Park das meiste angeschrieben und Wanderungen sind beschildert.

 

Gleich nach unserer Ankunft in Moab sind wir weiter zum Arches Nationalpark, um die wichtigsten Punkte abzufahren, u. a. Balanced Rock, The Windows, Skyline Arch, Delicate Arch Viewpoint. Hier und da haben wir ein paar Mini-Wanderungen gemacht.

 

Die tollen Farben im Abendlicht haben uns besonders beeindruckt, was für eine Stimmung:

Arches Nationalpark
Arches

Am nächsten Tag standen Wanderungen auf dem Plan: Erst haben wir eine kleine Wanderung zum Delicate Arch gemacht, danach eine deutlich größere zum Double-O-Arch. Was für eine Landschaft – wahnsinn!

Wanderung zum Double-O-Arch

Die Wanderung zum Double-O-Arch (nicht zu verwechseln mit dem Double Arch) beginnt sehr einfach am Devils Garden Trailhead, später wird der Weg deutlich schwieriger mit kleinen Klettereinlagen über Stock und Stein.

 

Man kommt unterwegs auch an vielen anderen „Arches“ vorbei, z. B. am Landscape Arch und am Navajo Arch. Eine absolut lohnende Wanderung, nicht nur der Bögen wegen, sondern auch wegen der beeindruckenden Landschaft!

Arches: Landscape Arch
Arches
Arches: Double-O-Arch

Eine Beschreibung dieser Wanderung - und auch anderer Wanderungen - gibt es hier:

Arches NP Hiking

 

Nach der Wanderung sind wir noch einmal mit dem Auto durch den Park gefahren und haben praktisch überall gehalten, wo es etwas zu sehen gab. Was für ein Park! Ich finde, der Arches Nationalpark ist einer der schönsten Nationalparks im Westen der USA.

 

Wir sind als nächstes in den Canyonlands Nationalpark gefahren.

 

Lest auch meine anderen Reiseberichte zur USA Reise.

USA Reise: Arches Nationalpark im Westen der USA.