Le Chassezac: Der kleine Bruder der Ardèche


Der Fluss Chassezac in Frankreich.

Der Chassezac (ja, es heißt tatsächlich der Chassezac - Le Chassezac) ist ein wunderschöner Fluss in Frankreich, der in den Cevennen entspringt und südlich von Ruoms in die Ardèche fließt. Der Chassezac ist gewissermaßen der kleine Bruder der Ardèche - kleiner, aber nicht weniger beeindruckend.

 

Wir waren hauptsächlich in der Gegend zwischen Les Vans und Casteljau. Es gibt hier einige Sehenswürdigkeiten und zahlreiche mögliche Aktivitäten, eine sehr reizvolle Landschaft und ganz besondere Gesteinsformationen, zum Beispiel im Bois de Paiolive. In diesem Gebiet wird bestimmt niemandem langweilig.

 

Bei Casteljau gibt es mehrere Campingplätze, viele davon liegen direkt am Fluss in unglaublich schöner Kulisse. Wir waren hier:

Es gibt aber wie gesagt auch viele andere, sehr schöne Campingplätze dort.

Wanderungen am Chassezac: La Corniche, Bois de Paiolive

Am und auf dem Chassezac gibt es viele Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben: Natürlich kann man auf dem Fluss kajaken oder einfach darin baden. Auch bei Kletterern ist der Fluss beliebt, da auch der Chassezac - wie viele andere Schluchten im Land - einige tolle Felswände zu bieten hat.

 

Wir haben uns jedoch hauptsächlich aufs Wandern "beschränkt".

Chassezac in Frankreich

Die erste Wanderung, die wir gemacht haben, ist mit gelben Strichen markiert. Man kann zum Beispiel hier starten:

Du suchst einen guten Wanderführer? Für diese Gegend empfehle ich diesen hier: Wanderführer Ardèche und Chassezac*

Wenn du zusätzlich Infos zu Paddeltouren, Radtouren, Höhlen und mehr möchtest, schau dir dieses Reisehandbuch an: Outdoor Kompass Ardèche*

Wow, einfach toll! Man wandert teilweise am Fluss entlang, teilweise durch den wunderschönen Wald nach unten oder wieder nach oben, vorbei an beeindruckenden Steilwänden, Höhlen und Felsbrocken, die überall verstreut herumliegen. Zwischendurch kann man sich problemlos im Chassezac abkühlen. Die Rundwanderung ist ca. 5 km lang und führt über Stock und Stein. Ich war begeistert: Mit so einer beeindruckenden Landschaft hatte ich nicht gerechnet.

Etwas weiter westlich kann man den sogenannten "Corniche" wandern. Hierbei handelt es sich um einen Wanderweg an der oberen Kante der Steilwände entlang (siehe Foto ganz oben). Auch dieser Weg ist ausgeschildert. Einen Parkplatz gibt es zum Beispiel hier:

Was für eine schöne Wanderung. Wir sind übrigens immer von unserem Campingplatz aus zum jeweiligen Startpunkt der Wanderung geradelt. Das geht wunderbar, da die Entfernungen nicht sehr groß sind.

 

Die Rundwanderung "Corniche" ist ca. 4 km lang und ungefährlich, obwohl man an der Kante entlang läuft. Man befindet sich hier im sogenannten "Bois de Paiolive". Auch hier liegen im Wald verstreut tolle Gesteinsformationen, und zudem hat man eine schöne Aussicht über die Schlucht.

 

Und dann wurde es noch besser. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ja, es wurde noch besser: Noch beeindruckender fanden wir die Gesteinsformationen auf der anderen Seite der Straße D252, also südlich der Straße: Le Bestiaire und Le Labyrinthe.

Gefällt dir mein Blog? Ich freue mich über ein bisschen Unterstützung: Leiste einen Beitrag zu meiner Trinkgeldkasse bei Paypal.

Es gibt mehrere Parkplätze im Bois de Paiolive entlang der D252. An jedem Parkplatz gibt es eine Übersichtskarte mit den möglichen Wanderwegen, die natürlich auch unterwegs markiert sind.

 

Die ausgeschilderte Rundwanderung zu Le Bastiaire und Le Labyrinthe ist ca. 2 km lang. Mir fehlen die Worte. Es ist einfach unglaublich schön dort. Noch nie habe ich auf so kleiner Fläche so viele so außergewöhnliche Felsformationen gesehen.

 

Als wäre das noch nicht genug, ist auch der Wald hier geradezu magisch: Die Bäume und Büsche sind in vielen Bereichen mit Moos bewachsen, das in langen Fäden von den Ästen hängt. Das verleiht dem Wald eine leicht unwirkliche, märchenhafte Atmosphäre. Eine absolute Empfehlung meinerseits, alle Daumen hoch, sozusagen.

Wald am Chassezac

Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten gibt es im einzigen etwas größeren Ort in der Gegend in Les Vans, das ca. 9 km westlich von Casteljau liegt. Auch dieser Ort hat uns sehr gefallen. Als wir dort waren, hat sogar gerade ein Markt stattgefunden. Und da wir immer gerne über einheimische Märkte mit regionalen Produkten schlendern, waren wir natürlich begeistert.

Les Vans

Wir waren absolut beeindruckt von dieser unglaublich schönen und ungewöhlichen Gegend: Der Fluss ist klar und sauber, überall gibt es Höhlen zu erkunden, die Aussicht von oben auf die Schlucht ist atemberaubend schön und die Felsformationen sind einfach herrlich.

 

Ich bin verwundert, dass man nicht mehr hört von dieser Region. Vielleicht liegt es daran, dass die nahegelegene Ardéche um ein Vielfaches bekannter ist und die Touristen hauptsächlich dort ihren Urlaub verbringen. Wir jedenfalls fanden diese "Neuentdeckung" richtig toll.

Passende Tipps und Blogartikel, die dich interessieren könnten:
Wahnsinnig schön ist die Panoramastraße an der Ardèche Schlucht.
Schöne Dörfer und tolle Wanderungen gibt es hier: Die Ardèche bei Ruoms.
Les plus beaux villages de france: Die schönsten Orte Frankreichs

Für mehr Fotos: Folge mir auf Instagram @bettina_schropp

Der Chassezac, Auvergne-Rhone-Alpes. Mit Wanderungen.