Ardèche Schlucht: Panoramastraße ab Vallon-Pont-d'Arc


Ardèche Schlucht: Panoramastraße ab Vallon Pont d'Arc, Frankreich

2017 waren wir das erste Mal an der Ardèche, aber damals war es so heiß, dass wir uns vieles nicht anschauen konnten. Damals schauten wir uns hauptsächlich den Abschnitt zwischen Aubenas und Ruoms an. Informationen dazu findest du im Blogbeitrag "Ardèche mit Balazuc und Vogüé". Aber natürlich hat uns auch die eigentliche Schlucht interessiert, weshalb wir zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal dort waren. Tatsächlich waren wir mittlerweile sogar mehrmals in dieser schönen Gegend.

 

In diesem Beitrag berichte ich euch von der Panoramastraße an der Ardèche Schlucht, gebe euch Wandertipps und erzähle von einer ganz besonderen Grotte. Die beeindruckende Größe und Tiefe der Schlucht, die faszinierenden Steilwände und das schöne grüne und kühle Wasser des Flusses sind auf jeden Fall eine Reise wert.

Panoramastraße an der Ardèche Schlucht ab Vallon-Pont-d'Arc

Die Hauptattraktion an der Ardèche ist die eigentliche Schlucht, die Gorges de l'Ardèche. Es gibt eine wunderschöne Panoramastraße mit zahlreichen Aussichtspunkten oberhalb der Ardèche Schlucht, die kurz außerhalb von Vallon-Pont-d'Arc beginnt.

Die Panoramastraße ist sehr gut ausgeschildert und daher einfach zu finden.

 

Von elf Aussichtspunkten aus hat man einen ganz wunderbaren Blick auf die Ardèche Schlucht und die umliegenden Berge. Wenige Kilometer außerhalb des Ortes Vallon-Pont-d'Arc erreicht man bereits ein ganz besonderes Highlight - den berühmten Pont d'Arc (siehe Foto ganz oben): Das ist eine natürliche Steinbrücke über den Fluss, die vor etwa ein bis zwei Millionen Jahren entstanden ist. Der beeindruckende Bogen, der dazugehörige Strand und die Wandermöglichkeiten in dieser Gegend ziehen zahlreiche Touristen an, dennoch ist ein Besuch durchaus lohnenswert.

 

Bestimmt hast du auch schon einmal ein Foto von diesem Steinbogen gesehen, oder? Er ist sozusagen das Wahrzeichen der Ardèche, was dazu führt, dass selbst zu Corona-Zeiten dort viel los war, es ist einfach ein sehr beliebtes Reiseziel. Nichtsdestotrotz sollte man sich davon nicht abhalten lassen: Eine kurze Badepause sollte man sich auf jeden Fall gönnen, und auch eine kleine Wanderung ist durchaus reizvoll, da die Gorge an dieser Stelle noch nicht so tief ist.

 

Je weiter man sich von Vallon entfernt, desto höher verläuft die Straße - und folglich: desto tiefer ist die Schlucht. Es ist schon sehr beeindruckend, wie klein die Kanus auf dem Fluss von oben wirken. Das gibt zudem einen guten Eindruck über die herrschenden Größenverhältnisse.

Ardeche Schlucht, Panoramastraße

Anscheinend finden auch Ziegen die Aussicht toll :-)

Ardeche Schlucht

Wenn du einen guten Wanderführer für die Gegend suchst, empfehle ich dir diesen: Wanderführer*.

Für noch mehr Informationen empfehle ich dir dieses umfangreiche Reisehandbuch (Wanderungen, Radtouren, Paddeltouren, Stadtpläne, Infos zu Höhlen...): Outdoor Kompass*.

Auch die App Komoot hält viele Vorschläge bereit. Hier findest du einen Testbericht zur App: Die beste Wander App.

Ardeche Video

Schau dir auch mein Ardèche Video an.

Wandern an der Panoramastraße der Ardèche Schlucht

Wer wandern möchte: Grundsätzlich kann man die gesamte Ardèche Schlucht entlangwandern, allerdings muss man diese ab und zu furten, was bei höherem Wasserstand schwierig sein kann.

 

Wir haben stattdessen eine kleine Wanderung bei Chames gemacht. Der Startpunkt ist hier:

Am Straßenrand der Panoramastraße gibt es ein paar Parkplätze, allerdings nicht sehr viele.

 

Die Wanderung selbst führt über Stock und Stein. Gleich zu Beginn muss man durch einen kleinen Wasserfall, der einen ein bisschen abduscht, was bei den hohen Temperaturen im Sommer kein Problem ist. Der Pfad führt direkt an der Ardèche Schlucht entlang. Der Fluss lädt unterwegs immer wieder zum Baden ein, nehmt also Badesachen mit. Da der Weg aber immer wieder etwas felsig ist, werden für diese Wanderung auf jeden Fall gute Wanderschuhe benötigt.

 

Im Grunde kann man weitergehen, so lange man möchte. Nach etwa 10 km kommt ein Bivac Camp, das Bivouac de Gaud, wo man bei Bedarf auch übernachten kann. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, ist das Übernachten nicht überall gestattet, sondern nur in bestimmten Bereichen möglich - zum Beispiel eben in diesem Bivac Camp.

 

Wir sind ein paar Kilometer am Fluss entlanggewandert, ich schätze, es waren ca. 5 km. Dann haben wir an einer schönen Stelle eine Pause eingelegt, ein bisschen im Fluss gebadet, die Aussicht genossen und sind anschließend den gleichen Weg wieder zurückgegangen.

Wanderung an der Gorges de l'Ardeche
Panoramastraße Ardèche: Wanderung

Gefällt dir mein Blog? Unterstütze mich durch einen Beitrag in meine Kaffeekasse bei Paypal.

Die Kulisse ist wirklich toll: An Steilwänden entlang, aber dennoch nah am Fluss, geht man durch schöne Landschaft, ohne dabei viele Höhenmeter überwinden zu müssen. Sehr beeindruckend.

Sehenswerte Grotten

Es gibt an der Ardèche Schlucht mehrere beeindruckende Grotten: So zum Beispiel die wahrscheinlich bekannteste Chauvet Höhle, außerdem die Grotte de la Madeleine und die Grotte Saint Marcel.

 

Die Chauvet Höhle kann "nur" in nachgebauter Form besucht werden, die beiden anderen kann man direkt besuchen.

 

Wir haben die Grotte Saint Marcel besichtigt. Ich habe sie ausgesucht, weil ich irgendwo ein Bild mit sehr ungewöhnlichen Wasserbecken gesehen hatte. Und tatsächlich, die Grotte ist wirklich sowohl ungewöhnlich als auch wunderschön. Die Höhle ist riesig - anscheinend sind ca. 60 km erforscht - und etwas ganz Besonderes. Wow, wirklich beeindruckend, so etwas habe ich noch nicht gesehen!

 

Die Beleuchtung in der Grotte ist sehr geschmackvoll gemacht, das Ganze wird dann noch zusätzlich mit schöner Musik unterlegt. Hier der Link zur Homepage: Grotte Saint Marcel.

Wie lang ist die Panoramastraße? Von wo bis wo verläuft die eigentliche Gorges? Von Vallon Pont d'Arc bis Saint Martin d'Ardèche sind es ca. 40 km, in diesem Bereich liegt der tiefste und beeindruckendste Teil der Ardèche Schlucht. Aber wer jetzt denkt, das machen wir doch in einer Stunde, der sei eines Besseren belehrt: Zum einen ist die Straße sehr kurvig, man sollte also langsam und vorsichtig fahren. Zum anderen muss man ständig anhalten und die Aussicht genießen: Nicht umsonst gibt es entlang der Panoramastraße elf Aussichtspunkte. Und dann gibt es ja noch diese wunderbaren Grotten und zahlreiche tolle Wandermöglichkeiten.

Übernachtung

Übernachtet haben wir am Ende der Ardèche Schlucht in Saint Martin d'Ardèche auf einem Campingplatz mit Flusszugang und einem kleinen Strand: Camping Le Moulin. Aber auch bei Vallon, Ruoms und Balazuc gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten.

 

Saint Martin d'Ardèche bietet sich aus mehreren Gründen für eine oder auch mehrere Übernachtungen an: Die Ardèche ist jetzt wieder ein "normaler" Fluss und keine Schlucht mehr, das heißt man kann nun wieder direkt an den Fluss. Aber auch der Ort selbst ist recht hübsch. Außerdem gibt es noch eine weitere Attraktion auf der anderen Flussseite: Aiguèze - ein weiteres plus beaux villages de France. Und das zu Recht.

Passende Tipps und Reiseberichte, die für dich interessant sein könnten:
Eine der schönsten Schluchten ist diese hier: Die Tarnschlucht.
Du suchst ruhige Reiseziele? Dann schau dir meine Geheimtipps für die Provence an.
Ganz besonders schön ist es hier: Der Chassezac.

Weitere Tipps und Informationen

In diesem Abschnitt nun noch ein paar weitere Tipps und Informationen.

 

Wie sieht es mit Camping aus?

Entlang der Ardèche gibt es zahlreiche Campingplätze, allerdings nicht im Bereich der Schlucht. Da die Landschaft dort sehr steil und bergig ist und die Schlucht sich unten durch das Tal schlängelt, gibt es dort nur wenige Möglichkeiten für Camping. Bis zum Beginn der Panoramastraße bei Vallon und auch am Ende davon ab Saint Martin d'Ardèche gibt es aber eine große Auswahl an Campingplätzen.

 

Lohnt sich ein Besuch? Ist es nicht zu voll dort?

Ich finde, dass sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt, trotz der vielen anderen Touristen: Die Gorges de l'Ardèche ist ein sehr schönes und beeindruckendes Reiseziel mit idyllischer Landschaft. Und auch die Umgebung bietet viele Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie: Von Aktivurlaub bis hin zu chilligem Badeurlaub ist dort alles möglich.

 

Was kann man dort machen?

Man kann entlang des Flusses wandern, auf dem Fluss Kanu oder Kajak fahren, Grotten besichtigen oder eines der vielen hübschen Dörfer besichtigen. Natürlich kann man auch im Fluss baden, und in den Bergen der Umgebung kann man Mountainbiken oder Klettern. Wer an Gartenanlagen interessiert ist, kann in der Nähe von Labeaume die Jardins suspendus ansehen.

 

Wo ist es am schönsten?

Die schönsten Orte sind: Der Pont d'Arc mit seinem Strand, der Cirque des Gens mit seinen tollen Steilwänden, die Dörfer Balazuc, Vogüé und Labeaume sowie Aiguèze am Ende der Gorge und natürlich die Panoramastraße entlang der Ardèche Schlucht mit den zahlreichen Aussichtspunkten.

 

Ardèche Schlucht, Panoramastraße

Gibt es noch andere Sehenswürdigkeiten in der Gegend?

Es gibt noch einige weitere Sehenswürdigkeiten in der Gegend:

  • Es gibt mehrere Dolmen in der Umgebung, zu denen man hinwandern kann. Zum Beispiel den Dolmen du Ranc d'Aven und den Dolmen du Calvaire.
  • Den Rocher de Sampzon, von dem aus man eine tolle Aussicht hat.
  • Mehrere "schönste Dörfer Frankreichs".
  • Den Parc Animalier: Ein Tierpark mit Ponys, Ziegen, Auerochsen und Wasserspielplatz.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit ist wettermäßig Juni bis August, da das die trockenste Jahreszeit ist. Allerdings sind in diesem Zeitraum auch die meisten Besucher dort. Im Mai und September ist die Regenwahrscheinlichkeit etwas höher, die Tageshöchsttemperaturen liegen dann aber immer noch bei über 20°C.

 

Wie ist der Verlauf des Flusses, wo entspringt er und wohin fließt er?

Der Fluss entspringt im französischen Zentralmassiv in der Nähe von Astet und mündet bei Pont-Saint-Esprit in die Rhône. Der Fluss ist also ein Nebenfluss der Rhône, der ungefähr 120 km lang ist. In der Umgebung gibt es zahlreiche weitere, sehr schöne Flüsse, so zum Beispiel den Chassezac, die Cèze und die Beaume.

 

Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie sich Flüsse in manchen Gebieten hunderte Meter tief in die Felsen eingraben und so eine spektakuläre Landschaft mit steil abfallenden Felswänden schaffen. Es ist nur schwer vorstellbar, wie anders die Natur dort vor einigen Millionen Jahren ausgesehen hat, und welche Naturgewalten benötigt werden, solche Landschaften entstehen zu lassen.

 

Die mächtigen Felsen und Steilwände sind in dieser Region bis zu 300 m hoch. Da ein großer Bereich ein Naturschutzgebiet ist, gibt es wenig Bebauung und stattdessen viel schöne Natur - ein Paradies für Wanderfreunde, Naturliebhaber, Paddler, Kletterer und Kanu Fahrer. Die zerklüftete, bergige Landschaft begeistert jedes Jahr unzählige Touristen: Sowohl Aktivurlauber, als auch Badefreunde, Jung und Alt, Singles, kinderlose Paare und Familien gleichermaßen. Da es in der unmittelbaren Umgebung noch einige weitere schöne Orte und Attraktionen gibt, eignet sich die Gegend auch als Ausgangspunkt für Ausflüge.

Du möchtest mehr Tipps und Bilder von mir? Abonniere mich auf Instagram: @bettina_schropp

Gorges de l'Ardeche: Die Ardeche Schlucht. Panoramastraße ab Vallon-Pont-d'Arc.