Die Ardèche in Frankreich: Vogüé, Balazuc, Ruoms


Ardèche Frankreich

Die Ardèche | Frankreich

Die Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes von Aubenas bis Ruoms - meine Tipps: Sehenswerte Orte und Wanderungen in dieser bekannten und beliebten Region.

Die Ardèche - Camping, Wandern, schöne Orte in Frankreich

An der Ardèche in Frankreich kann man wunderbar wandern, außerdem gibt es zahlreiche sehr schöne Orte. Und auch für Camping eignet sich die Gegend. Der Fluss und seine Umgebung ist eines der bliebtesten Reiseziele im Land. Und das zu Recht: Es gibt in dieser schönen Region viel zu sehen.

 

Wir waren im Juni 2017 mit unserem Wohnmobil zum ersten Mal in dieser Gegend - bei meistens um die 38°C - und ohne Klimaanlage! Ja, wir haben ziemlich geschwitzt. Selbst nachts sind die Temperaturen kaum gesunken. Erst gegen Mitternacht hatten wir schließlich unter 30°C.

 

Landschaftlich hat uns die Gegend super gefallen - und natürlich kann man hier wandern, radeln, kajaken, klettern...  Ein wahres Paradies für Aktivurlaub. Außerdem gibt es hier einige der schönsten Dörfer Frankreichs und es ist zudem eine wunderschöne Gegend für Camping.

 

Wir waren begeistern und haben seit unserem ersten Besuch noch mehrmals unseren Urlaub dort verbracht.

Mirabel - Ortsbesichtigung

Reisebericht Frankreich: Wandern bei Mirabel an der Ardeche

Beim ersten Aufenthalt sind wir zunächst von Montélimar aus nach Mirabel gefahren. Das ist ein kleiner, hübscher Ort in der Nähe der Ardèche. Hier kann man sich den Ort anschauen und ein bisschen wandern, zum Beispiel zum Chateau de Mirabel (siehe Foto unten), das ein bisschen erhöht außerhalb des Ortes steht (schöner Panoramablick!).

Frankreich: Wandern in der Nähe der Ardèche, in Mirabel.

Nach Mirabel fuhren wir weiter zur Ardèche, in die Orte Balazuc und Vogüé.

Tipp:
Schau dir diesen genialen Reiseführer an für Informationen zu Wanderungen, Paddeltouren, Radtouren, Höhlen und mehr: Outdoor Kompass*

Balazuc und Vogüé - plus beaux villages de France

Direkt am Fluss liegen mehrere "schönste Dörfer Frankreichs". Von Aubenas kommend, kommt man zunächst nach Vogüé. Da wir mit dem Wohnmobil unterwegs waren, haben wir etwas außerhalb des Ortes auf einem Parkplatz geparkt und sind zu Fuß in den Ort gelaufen. Das funktioniert super: Vom Parkplatz ist es nicht sehr weit ins Dorf - und im Ort selbst ist es recht eng, daher macht es Sinn, bereits vorher zu parken.

 

Vogüé ist wie gesagt eines von mehreren plus beaux villages de France. Bereits auf dem Weg in den Ort, hat man einen ersten schönen Blick aufs Dorf:

Ardeche, Vogüé

Etwas weiter südlich liegt Balazuc - ebenfalls ein malerischer kleiner Ort mit wunderbarer Flusslage, der auch zu den "plus beaux villages de France" gehört. Wenn du mehr zu den beiden Orten wissen möchtest, lies diesen Beitrag: Die schönsten Orte Frankreichs.

 

Neben einem ausgiebigen Rundgang im Ort sind wir hier auch ein bisschen gewandert. Wenn man die Brücke überquert und nach rechts geht, kann man bis nach Lanas wandern - der Weg ist ausgeschildert. Auf diesem Weg kommt man an sehr beeindruckenden Felswänden vorbei. Einfach wunderbar.

Balazuc an der Ardèche, Frankreich
Balazuc an der Ardèche
Wanderung Balazuc nach Lanas
Wanderung nach Lanas

Wenn man dagegen nach der Brücke links abbiegt, kann man schön am Fluss entlang bis Viel Audon gehen - ein altes Dorf, das wieder aufgebaut wird und in dem Bio Landwirtschaft betrieben wird. Es gibt dort auch einen kleinen Laden und ein Restaurant.

An der Ardeche, Frankreich

Bei Chauzon und Ruoms - Camping und Wandern

Zwischen Vogüé und Ruoms gibt es zahlreiche Campingplätze. Wir haben uns ein paar Tage auf einem Campingplatz bei Chauzon (Camping La Digue) niedergelassen. Wunderschön gelegen mit Zugang zum Fluss und blitzblank sauberen Sanitäranlagen, haben wir uns hier trotz Hitze recht wohlgefühlt.

 

Auch von hier aus haben wir ein paar Wanderungen gemacht:

 

Man kann direkt vom Campingplatz aus am Fluss entlang gehen, in beide Richtungen und über kleine Nebenstraßen wieder zurück zum Campingplatz. Die Gefahr, sich zu verlaufen, ist dabei recht gering, also einfach losmarschieren.

 

Eine weitere, etwas längere Wanderung an der Ardèche, die ich empfehlen kann, ist eine Rundwanderung in der Nähe von Ruoms. Die Runde startet am nördlichen Rand von Ruoms (es gibt leider nur wenige Parkmöglichkeiten). Von hier aus läuft man zuerst ein Stück oben auf Feldwegen, dann aber steigt man durch einen Wald an die Ardèche ab.

Wandern an der Ardèche bei Ruoms.

Unten angekommen kann man ganz wunderbar baden. Der Weg geht eine Weile überwiegend schattig am Fluss entlang und führt später wieder nach oben, von wo aus man ebenfalls einen schönen Blick auf den Fluss hat (siehe Bild ganz oben). Zurück geht es von Pradons wieder nach Ruoms, oben rum sozusagen.

 

Diese Wanderung ist aus dem Buch "Frankreichs wilder Süden" von Uli Frings, ISBN: 978-3-00-042993-4*.

 

Ungefährer Start- und Endpunkt der Wanderung ist hier:

Gefällt dir mein Blog? Ich freue mich über ein bisschen Unterstützung: Leiste einen Beitrag zu meiner Trinkgeldkasse bei Paypal.

Abstecher nach Labeaume

Labeaume liegt zwar an der Beaume, ein Abstecher dorthin lohnt sich aber auf jeden Fall. Labeaume ist ca. 4 km von Ruoms entfernt und liegt schön an den Fels gebaut am Fluss Beaume.

Labaume bei Ruoms

Tipp für Radfahrer

Von Vogüé über Balazuc nach Ruoms kann man auf einer alten Bahnstrecke radeln. Der Radweg ist flach und etwas von der Hauptstraße entfernt - ein wahrer Traum. Wir sind vom Campingplatz aus immer wieder auf diesem Radweg geradelt, mal zum Einkaufen oder auch um uns einfach ein bisschen umzusehen.

Da ich zur Navigation beim Radeln auch oft eine Navigations-App benutze, habe ich mir diesen Smartphonehalter gekauft - Handyhalterung fürs Fahrrad*. Ich nutze ihn seit 2020 und bin bisher sehr zufrieden damit. Das Handy ist sicher befestigt und als mein Fahrrad tatsächlich einmal umgefallen ist, hat die Halterung mein Smartphone erfolgreich geschützt.

Weiterreise

Ein paar Tage sind wir noch in Chauzon geblieben, in der Hoffnung, dass die Temperaturen vielleicht irgendwann einmal etwas sinken. Zur Abkühlung haben wir uns ab und zu in die Ardèche gelegt (jawohl, gelegt, sie hatte nämlich nicht mehr allzu viel Wasser). Leider blieb es unerträglich heiß.

 

Und so haben wir beschlossen, die restliche Ardèche zu ignorieren und stattdessen an den Tarn weiterzufahren - da sollten es laut Wetterbericht nämlich nur so um die 32°C sein. Lest hier meinen Blogbeitrag mit Tipps zur Gorges du Tarn.

 

Natürlich haben wir den Rest der Ardèche zu einem anderen Zeitpunkt doch noch angeschaut: Ardèche Schlucht ab Vallon und haben auch die oben beschriebene Region noch mehrmals besucht.

 

Schau dir auch mein Video an.

 

Passende Reiseberichte und Tipps, die dich interessieren könnten:
Abseits des Trubels: Tipps für die Provence
Navigieren unkompliziert: Meine Lieblings-Wander-App
Must haves fürs Wohnmobil: Nützliche Gadgets für Camping

Du möchtest mehr Tipps und Bilder von mir? Abonniere mich auf Instagram: @bettina_schropp

Urlaub an der Ardeche: Tipps für Camping und Wandern. Schönste Dörfer Frankreichs.