Reisebericht und Tipps für die Insel Krk in Kroatien


Mein Opa hat liebend gerne Kreuzworträtsel gemacht. Als Kind saß ich oft daneben und habe ihm zugeschaut. Eine Frage, an die ich mich sehr gut erinnern kann: Insel in Jugoslavien (mit 3 Buchstaben) - klar: Krk.

 

Und nun, so ungefähr 30 Jahre später, war ich mal da. Hier mein Reisebericht mit Tipps für die Insel Krk.

Anreise nach Krk:

Krk erreicht man am einfachsten vom Festland aus über eine kostenpflichtige Brücke südlich von Rijeka. Aber es gibt auch Fähren - von der Insel Cres und von der Insel Rab aus.

 

Uns hat die Insel sehr gut gefallen, besonders der karge Südosten der Insel hat uns fasziniert (siehe Bild oben).

 

Fangen wir also gleich mit diesem Teil der Insel an: Baska und Umgebung.

Tipps für den Südosten der Insel Krk - Baska und Umgebung:

Wir waren auf dem Campingplatz Bunculuka (FKK) etwa 2 km östlich von Baska. Es gibt in Baska aber auch einen ("normalen") Campingplatz.

 

Der Campingplatz Bunculuka hat uns sehr gut gefallen, vor allem wegen der tollen Aussicht und der schönen, etwas kleineren Bucht. Auch das Restaurant ist zu empfehlen und die sanitären Anlagen sind sauber.

 

Vom Campingplatz aus kann man bequem in ca. 20 Minuten nach Baska laufen. Dort gibt es einen ausgedehnten Strand, viele Geschäfte und Restaurants.

 

Die gesamte Gegend um Baska eignet sich bestens zum Baden und Wandern. Die Region ist karg, felsig und bergig - genau das richtige für uns. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die in einer Karte beschrieben sind, die man dort überall bekommen kann. Fragt am besten in eurer Rezeption danach.

 

Wir haben uns eine Bergtour ausgesucht, die man direkt vom Campingplatz Bunculuka aus starten kann. Sie führt über zwei Berge in die Bucht Vela Luka. Von oben hat man einen tollen Blick auf das Meer, aber auch der Weg selber ist landschaftlich sehr schön.

Wenn man möchte, kann man von Vela Luka aus mit dem Taxiboot zurück nach Baska. Aber Vorsicht in der Nebensaison - hier fährt das Boot nicht immer!

Reisebericht zur Stadt Krk und Campingplatz in der Nähe:

Bei unserem zweiten Besuch auf Krk waren wir auf einem Campingplatz in der Nähe der Stadt Krk, auf dem Premium Camping Resort Krk.

 

Es handelt sich dabei um einen 5 Sterne Campingplatz, den wir uns normalerweise nicht ausgesucht hätten. Nun ist es aber leider so, dass die meisten Campingplätze in Kroatien Ende September schließen und wir deshalb Mitte Oktober keine große Auswahl mehr hatten.

 

Grundsätzlich ist er schön angelegt, wenn man's exakt parzelliert mag. Der Strand wurde künstlich angelegt, aber wenigstens hat man sich hier Mühe gegeben, ihn zu gestalten. Zudem gibt es zahlreiche Liegen zum Chillen, eine Cocktailbar und ein Restaurant (sehr lecker, super Personal), sowie natürlich Pools, diverse Geschäfte und Animation.

 

In der Umgebung des Campingplatzes kann man gut wandern und radeln und es gibt ein paar natürliche Buchten in der Nähe (Stand 2018).

 

Die Stadt Krk ist von diesem Camping Resort aus gut zu Fuß erreichen.

Die Altstadt ist hübsch mit zahlreichen Geschäften und Restaurants. Lasst euch einfach treiben. Sehenswertes in der Stadt: Die Kathedrale mit Glockenturm, Plätze in der Altstadt, die Uferpromenade, ein Aquarium und ein Terrarium.

 

Gegessen haben wir im Restaurant Camplin, eine Pizzeria am östlichen Ende der Altstadt. Sehr zu empfehlen! Nehmt die kleine Pizza, die reicht auf jeden Fall. Wir haben von der großen Pizza zweimal gegessen.

Für Pinterest: