In die Provence mit dem Wohnmobil - Geheimtipps


Ursprüngliche Dörfer, wenig Touristen - meine Geheimtipps für die Provence:

2012 waren wir das erste Mal mit unserem Wohnmobil, damals noch ein T4, in der Provence. Tatsächlich war es mein erster Urlaub in einem Wohnmobil - noch dazu hatte mein Freund ihn gerade erst ausgebaut (die letzten Schrauben hat er am Tag der Abfahrt festgezogen).

 

Wir wollten in eine Gegend, die nicht überlaufen ist. Fündig wurden wir zwischen Montélimar und Orange - östlich der A7 sind die Dörfer noch ursprünglich, die Landschaft schön und Sehenswürdigkeiten gibt es auch.

Geheimtipp Nr. 1: Die Gegend von Saint-Paul-Trois-Chateaux bis Grignan.

Hübsche, kleine, ursprüngliche Dörfer, überwiegend auf Hügel gebaut, mit Kirchen, Türmen, Brunnen, Schlössern und Ruinen - so zeigt sich die Region dem einsamen Touristen, fernab des sonst üblichen Tourismus.

 

Eine leicht hügelige Gegend, die sich ganz wunderbar zum Radeln eignet. Man kann hier ungestört auf Nebenstraßen von Dorf zu Dorf radeln und die Natur genießen.

Geheimtipp Nr. 2: Die Gegend Vaison-la-Romaine bis Orange.

Eine ebenso schöne Gegend ist die Region nordöstlich von Orange.

 

Wir waren hauptsächlich in der Nähe von Vaison-la-Romaine. Die Stadt war schon zu römischen Zeiten bewohnt - und das sieht man ihr auch an. Hier gibt es Restaurants, Supermärkte (auch einen Bio-Coop), römische Ruinen und hübsche Plätze.

 

In der Nähe von Vaison-la-Romaine gibt es eine Vielzahl weiterer hübscher Dörfer: Vor allem Rasteau, Séguret und Sablet seien hier genannt. Diese Dörfer kann man übrigens ganz bequem mit dem Fahrrad von Vaison-la-Romaine aus besuchen.

 

Ebenfalls gut erreichbar ist das ca. 28 km entfernte Orange. Überwiegend auf Nebenstraßen kann man auch hier gefahrlos radeln. Auch Orange ist römisch geprägt. Als Sehenswürdigkeit gelten der Bogen von Orange und das römische Theater.

 

Diese Gegend um Vaison-la-Romaine ist eine Weingegend. Einmal hat tatsächlich gerade ein Weinfest stattgefunden, als wir hier waren. Unter lauter Franzosen konnten wir gegen ein geringes "Eintrittsgeld" regionale Weine probieren.

Unterwegs mit dem Wohnmobil:

Wir waren mehrmals in den beiden genannten Regionen mit unserem Wohnmobil unterwegs und hatten nie Probleme, ein nettes Plätzchen zu finden. Mit etwas Abstand zu den (engen) Dörfern, hat sich bisher nie jemand aufgeregt, wenn wir irgendwo standen.

Für Pinterest: