Agra in Nordindien - Reisebericht und Tipps - alleinreisende Frauen in Indien


Nun also mein Reisebericht zur Stadt Agra in Nordindien, wir haben viel erlebt in dieser Stadt.

Anreise nach Agra in Nordindien:

Agra liegt ca. 230 km südlich von Delhi.

 

Wir - zwei alleinreisende Frauen - haben Agra 2010 in der typischen Runde Delhi - Jaipur - Agra besucht. Für die Runde haben wir eine Woche mit dem Mietwagen eingeplant.

 

Wer Agra hört, denkt Taj Mahal. Logo. Aber es gibt auch noch andere Sehenswürdigkeiten.

Das Taj Mahal in Agra:

Man denkt ja eigentlich: Ist ja groß, das Taj Mahal, das findet man doch sicherlich. Hm, also wir haben uns zunächst verlaufen. An einem Kreisverkehr ist alles schiefgegangen, wir haben das Straßenschild falsch interpretiert und sind eine Straße zuweit links gelaufen - und nach einer gefühlten Ewigkeit beim roten Fort gelandet. Ups.

 

Mit einer Rikscha ging's dann erst einmal zurück und schließlich zum Taj Mahal.

 

Ich habe mir ja eigentlich nicht sehr viel davon versprochen - man kennt es ja irgendwie. Aber wenn man dann davorsteht, ist es wirklich beeindruckend. Die Größe, die Geradlinigkeit, das Weiß, der Park darumherum. Und - was man auf Bildern nie sieht - zwei Moscheen, eine links und eine rechts vom Taj Mahal.

Wenn man das Gelände durch einen Seitenausgang verlässt, ist es dann übrigens so:

Natürlich stehen auch gleich wieder Kühe da.

Rotes Fort in Agra:

Nun wollten wir zum Roten Fort - also wieder hingelaufen :-) Das Rote Fort ist eine Festungs- und Palastanlage.

Itmad-ud-Daula Mausoleum (oder auch baby Taj Mahal):

Sieht aus wie ein Miniatur-Taj Mahal - daher wird es auch baby Taj Mahal oder kleines Taj Mahal genannt.

Neu-Delhi - Sehenswürdigkeiten:

Von Agra aus sind wir wieder zurück nach Delhi gefahren.

 

Dort hat uns unser Fahrer noch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Neustadt gezeigt, obwohl er eigentlich gesagt hatte, wenn er uns zurück nach Fatehpur Sikri fährt, dann gibt es keine Stadtrundfahrt in Neu-Delhi. Hat er wohl seine Meinung geändert...

 

Wir waren beim India Gate, im Regierungsviertel, beim Grab von Humayun mit der umliegenden Parkanlage und in einem gigantischen Hindutempel.

 

Im Nachhinein hätte es noch viel mehr zu sehen gegeben in Neu-Delhi. Aber uns hat die Stadt bei der Reiseplanung nicht sehr interessiert, weshalb wir jeweils nur für unsere Ankunft eine Nacht und eine weitere Nacht zwischen Nordindien und Karnataka (Hampi) eingeplant hatten.

Für Pinterest: